+49 241 149 46 0 information@plesnik.de

Glossar

Mit einem Klick auf das Fachwort, öffnet sich die Quelle der verwendeten Informationen.

Was heißt das?

A-Z

B2B

B2B bedeutet „Business-to-Business“ und ist ein Begriff für Handelsbeziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmern im Gegensatz zu Beziehungen mit Endkunden, Behörden oder Mitarbeitern


B2C

B2C bedeutet „Business-to-Consumer“ und steht für die Handelsbeziehungen zwischen Unternehmen und deren Endkunden im Gegensatz zu Beziehungen zu anderen Unternehmen, Behörden oder Mitarbeitern.


Betriebssystem/OS

Als Betriebssystem (oder Operating System) bezeichnet man das Softwarepaket, welches benötigt wird, um die Hardwarekomponenten eines Rechensystem zu überwachen und zu steuern. Beispiele für ein solches Softwarepaket sind etwa „Windows“, „MAC OSX“ oder „Ubuntu“.


Content Management System (CMS)

Ein CMS ist eine Software, mit der sich Bearbeitung, Inhaltspflege und Organisation einer Webseite vereinfachen lassen. Der Vorteil dieses Systems ist vor Allem der, dass sich ein Webauftritt auch ohne große Programmier- oder HTML-Kenntnisse erstellen und verwalten lässt.


Deduplizierung

Als Deduplikation bezeihcnet man in der der Informationstechnik den Prozess, bei dem redundante Daten auf einen produktiiven Datenträger geschrieben werden, ohne diese doppelt zu hinterlegen, um die Schreibgeschwindigkeit zu erhöhen und die benötigte Kapazität zu verringern.


DropBox

Dropbox ist eine Software zur Online-Datenspeicherung. Dies dient hauptsächlich dem Austausch von Daten zwischen verschiedenen Personen oder verschiedenen Rechnern, aber auch der Sicherung der Daten in einer „Cloud“. Kritisiert wird (die) Dropbox vor Allem aufgrund der Tatsache, dass die Daten unverschlüsselt auf Servern in der USA abgespeichert werden und dadurch sowohl für die Mitarbeiter des Unternehmens „Dropbox Inc.“, aber auch für amerikanische Geheimdienste zugänglich ist.


Hosting

Hosting bedeutet allgemein eine zur Verfügung Stellung von Ressourcen.

Beim Server-Hosting wird Serverinfrastruktur, bzw. bestimmte Hardware-Leistung für einen festgelegten Mietpreis zur Verfügung gestellt. Die Verantwortung beim Kunden liegt damit bei Betriebssystemen und Software.
Ein Backup kann (muss aber nicht) inkludiert sein.
Die Wartung der Hardware wird vom Anbieter übernommen, damit er die vereinbarte Leistung bereitstellen kann.
Ob die Hardware exklusiv von Ihnen genutzt wird und ob mehrere angemietete Server untereinander kommunizieren können, ist abzusprechen. Je nach Größe des Projekts ist hier eine enge Zusammenarbeit empfehlenswert.


Housing

Housing bedeutet eine zur Verfügung Stellung von Netzwerkinfrastruktur bei Einsatz eigener Hardware für einen festgelegten Mietpreis.
Beispiel: Sie bekommen vom Rechenzentrum ein Rack zur Verfügung gestellt mit Strom, Netzwerk und Kühlung. Sie nehmen dort Server, Storage und weitere Komponenten in Betrieb, verwalten und warten diese selbstständig.
Ein physikaler Zugriff wird durch bestimmte Sicherheitskriterien gegeben. Oft wird ein Support kostenpflichtig angeboten.


Inhouse Consulting

InHouse bezeichnet eine in Ihrem Unternehmen lokalisierte Einheit zu Beratungs- und Optimierungszwecken. Sog. InHouse Consultants (Berater) sind dadurch in das Unternehmen integriert und kennen dessen Struktruren und Besonderheiten.


Logjam

Logjam bezeichnet den Namen des Angriffsszenarios, welches eine (von der US-Regierung geschaffene) Lücke im Diffie-Hellmann-Schlüsseltausch-Verfahren ausnutzt, um verschlüsselte Daten zu entschlüsseln.


Messaging Programm

Ein Instant-Messenger ist eine Software über welche Benutzer miteinander kommunizieren können. Dabei werden die Nachrichten im sog. Push-Verfahren übermittelt, sodass die Nachrichten sofort beim Empfänger ankommen. Viele Messaging-Programme können so auch Bilder, Videos oder andere Medien übertragen. Bekannte Beispiele sind Whatsapp, der Facebook-Messenger, aber auch Skype oder ehem. ICQ.


Patch

Als Patch (engl. patch = flicken) bezeichnet man in der IT ein Softwareupdate. Dabei kann es sich um eine Aktualisierung (Erweiterung des Funktionsumfangs), einen Bugfix (Behebung von Fehlern in einem Programm) oder einen Hotfix (dringende Behebung von Fehlern in einem Programm) handeln.


Patriot Act

Der sogenannte Patriot Act ist ein amerikanisches Bundesgesetz vom 25.Oktober 2001. Es wurde als direkte Maßnahme zur Terrorismusbekämpfung nach den Anschlägen des 11.Septembers verabschiedet und räumt unter Anderem den amerikanischen Geheimdiensten das Recht ein, jegliche Server, sowie den Datenverkehr zu kontrollieren/überwachen.


USA PATRIOT Act steht als Apronym für Uniting and Strengthening America by Providing Appropriate Tools Required to Intercept and Obstruct Terrorism Act of 2001, deutsch etwa: „Gesetz zur Einigung und Stärkung Amerikas durch Bereitstellung geeigneter Instrumente, um Terrorismus aufzuhalten und zu blockieren“.


Redundanz

Redundanz bezeichnet die Möglichkeit Komponenten gleicher Funktion mehrfach zu hinterlegen, auch wenn dies für eine störungsfreie Ausführung eines Systems oder Geräts nicht benötigt wird. So ist dessen Betrieb auch gewährleistet, wenn eine Komponente ausfällt.


Remote-Desktop

Als Remote-Desktop versteht man einen Computer (Server), mit dem sich Nutzer, unter Zuhilfenahme eines weiteren Computers (Client) verbinden können, um auf die Programme dieses „entfernten Desktops“ zugreifen zu können. Dabei werden die Anwendungen auf dem Server ausgeführt, aber auf dem Client dargestellt und darüber bedient.


SAP

SAP ist ein deutscher Softwarehersteller, mit Tätigkeitsschwerpunkt in der Entwicklung von Software zur Abwicklung sämtlicher Geschäftsprozesse eines Unternehmens. Dazu gehören die Buchführung, Controlling, Vertrieb, Einkauf, Produktion, Lagerhaltung und Personalwesen.


Security Consulting

Ein „Security-Consulting-Unternehmen“ unterstützt sie bei allen Fragen bzgl. IT- und Datensicherheit.


Subsite

Als Subsite bezeichnet man einen Teil eines Internetauftritts, dieses Glossar beispielsweise ist eine Subsite des Internetauftritts plesnik.de.


Terminalserver

Ein Terminalserver stellt ein System zur Verfügung, auf welches sich Benutzer per Remote-Desktop verbinden können. So kann gewährleistet werden, dass alle benötigten Anwendungen von jedem Mitarbeiter genutzt werden können, unabhängig von der Ausstattung des eigenen Rechners. Dies sorgt einerseits dafür, dass der Wartungsaufwand sinkt, da nur noch ein Gerät komplett konfiguriert werden muss und andererseits ist es meist günstiger, da für die Arbeitsplätze günstige Rechner oder gar ThinClients eingesetzt werden können.


ThinClient

Bei einem ThinClient handelt es sich um einen Rechner, der nicht über eine interne Festplatte verfügt. Es ist lediglich ein Flash-Speicher für das Betriebssystem verbaut. Ein ThinClient ist vor Allem für die Verwendung mit einem Server gedacht, auf den man per Remotedesktopverbindung zugreift.


Webcast

Ein Webcast ähnelt einer Radio- oder TV-Übertragung, ist jedoch für das Medium Internet konzipiert. Außerdem ist der Inhalt eines Webcasts oft informativer/wissenschaftlicher angelegt und nicht unterhaltender Natur.


Windows-as-a-service

Der Begriff „Windows-as-a-service“ bedeutet, dass Microsoft neue Funktionen nicht, wie bisher, in Form eines neuen Betriebssystems implementiert, sondern Besitzern von Windows 10 als Updates zur Verfügung stellt, sodass Nutzer nicht mehr auf den Kauf von immer neueren Systemen angewiesen sind.


Zero-Day-Initiative

Die Zero-Day-Initiative ist ein Sicherheitsnetzwerk von Forschern zur Aufdeckung, Übermittlung und Behebung von Sicherheitslücken.


Governance, Risk & Compliance

Governance, Risk & Compliance sind die drei wesentlichen Bestandteile der Unternehmensführung.

IT-Governance

IT-Governance ist ein Bestandteil der Unternehmensführung, um zu gewährleisten, dass die IT (Informationstechnik) die Unternehmensziele und -strategien unterstützt


Risk

Das Risikomanagement eines Unternehmens umfasst alle Maßnahmen zum systematischen erkennen, analysieren, bewerten, überwachen und kontrollieren von Risiken, mit denen ein Unternehmen konfrontiert wird.


Compliance

Die Regelkonformität ist ein Begriff für die Einhaltung von Gesetzen und Normen, aber auch von internen Absprachen und Kodizes.

Sie haben weitere Fragen?