+49 241 149 46 0 information@plesnik.de

Es ist 08:00 morgens und ich sehen wie eine handvoll fleißiger Menschen die letzten Vorbereitungen für einen Gästeempfang treffen. Der Referent im Anzug überprüft noch einmal alle technischen Dinge, um sicher zu gehen, dass alle Teilnehmer später eine gute Sicht haben und der Video-Chat nach Hamburg funktionstüchtig ist. Die ersten Besucher treffen bereits ein und erfreuen sich, positiv überrascht, am Frühstücksbuffet mit belegten Brötchen und frischem Kaffee. „Eigentlich eine Selbstverständlichkeit“, denke ich mir und freue mich ebenfalls mit den Besuchern in erste Gespräch zu kommen. Um kurz nach 09:00 werden wir gebeten Platz zu nehmen und sind gespannt auf einen Workshop, welcher uns mit „Sicher arbeiten von überall“ gelockt hat.

Mein Vater (Dr. Walter Plesnik) stellt zunächst sein Unternehmen vor und erläutert in ein paar Sätzen, wie es dazu kam, TeamDrive in das Produktportfolio aufzunehmen. „Die Hürden im Umgang mit ownCloud, die Datenschutzverletzungen mit Dropbox, Google, Apple und Microsoft, aber auch der Wunsch danach dem Kunden eine stabile und flexible Lösung für sicheres Cloud-Computing zu bieten“ führten das Unternehmen Anfang 2014 zur TeamDrive Systems GmbH. Nun geht es los! Alle Teilnehmer werden gebeten Ihre Laptops, Smartphones oder Tablets vorzunehmen und die TeamDrive App herunterzuladen. Mittels des Providercodes „IBP1“ registriere ich mein Konto am TeamDrive Server der Plesnik GmbH und bekomme prompt Zugang zu meiner synchron verschlüsselten Cloud mit 5GB Speicherplatz. Völlig kostenfrei! Das gefällt mir 🙂 .

Dropbox vs. TeamDrive | Workshop | Versionierung BIldMein TeamDrive ist noch vollständig leer, deshalb beginnt Herr Plesnik damit, alle Teilnehmer in einen seiner „Spaces“ (das sind die Namen für Dateiordner in TeamDrive) einzuladen. Dies geschieht mit einem einfachen Klick und der Eingabe der E-Mail Adressen des Benutzers. Ein paar Sekunden später sind alle Teilnehmer miteinander verbunden und können auf dieselben Daten zugreifen. Ich lade sofort ein Foto von meinem iPhone in den Space und mein Tischnachbar nimmt direkt eine Veränderungen daran vor. Praktisch, jetzt weiß ich welches Eis ihm am besten schmeckt ;).

Außerdem kann man mit TeamDrive jederzeit eine ältere Version einer Datei wieder zur Aktuellen machen, ohne die bearbeitete Version zu verlieren. Dadurch kann man im Team arbeiten und unterschiedliche Änderungen verschiedener Personen miteinander vergleichen. Dies geht komfortabel, wenn man die Datei auswählt. Weiterhin kann man die Berechtigungen der Benutzer pro Space im laufenden Betrieb mit nur einem Klick ändern. So kann man stets kontrollieren, was welcher Benutzer mit den Daten tun darf. Jetzt merken wir alle, dass TeamDrive, neben einer synchronen End-to-End Verschlüsselung mit AES256Bit, einen großen Mehrwert für eine datenschutzkonforme Nutzung bietet.

Nachdem wir alle Funktionen des Programms einmal live erlebt haben und feststellen, dass es flexible, simpel und doch sicher ist, stellen wir einen Video-Chat zu Herrn Schmuck (COO und Co-Founder der TeamDrive Systems GmbH) her. Wir sind gespannt auf die Beantwortung einiger Fragen, welche sich auf zukünftige Entwicklungen beziehen. Herr Schmuck stellt kurz die TeamDrive Systems GmbH vor und zeigt uns eine Roadmap mit bestimmten Meilensteinen für die nächste TeamDrive Version. Wann genau diese erscheint steht leider noch nicht fest.

Abschließend wird noch das Preismodell vorgestellt, welches mit 12,99? pro Monat (inkl. Mwst.) für einen Benutzer eine große Fülle an zusätzlichen Funktionen für professionelle Zusammenarbeit bietet und ebenfalls 10GB mehr Speicherplatz enthält. Einige Teilnehmer sind über den niedrigen Preis positiv überrascht, andere wissen noch nicht genau wie tief der Einsatz von TeamDrive für Sie persönlich gehen wird. Alle Teilnehmer sind sich jedoch einig, dass der Workshop eine gelungen Veranstaltung war und wir viel über die Nutzung von Cloud-Systemen und TeamDrive gelernt haben.

Ich hoffe zu meinem nächsten Workshop ebenso begeisterte und wissbegierige Teilnehmer begrüßen zu dürfen, um die professionelle Nutzung der Google Dienste gemeinsam zu erfahren.

Fazit

TeamDrive ist eine solide Lösung für sicheres Cloud-Computing und erfüllt mit einer synchronen AES256Bit End-to-End Verschlüsselung aller Daten, die deutschen Datenschutzrichtlinien. Als Hintergrundprogramm verbraucht es nahezu keine Systemressourcen und zählt somit als „Light-Weight“ Software. Mit einem kostenfreien Konto kann TeamDrive auf beliebig vielen Geräten installiert werden und bietet mit 5GB Speicherplatz ähnliche Volumen, wie Apple und Google. Durch eine Empfehlungsfunktion kann der Speicherplatz auf bis zu 10GB erweitert werden und bietet somit genug Platz für den privaten Gebrauch. Um TeamDrive wirklich professionell einzusetzen benötigt man jedoch eine Professional Lizenz, welche die selektive Synchronisation von Inhaltsverzeichnissen ermöglicht und offline Verfügbarkeit von Daten auf Mobilgeräten zulässt. Die Nutzung von Netzlaufwerken als Spaces ist hier ebenfalls ein wichtiger Punkt, da viele Unternehmen ungern ganz auf interne Datenspeicher im lokalen Netzwerk verzichten. Mit 20GB Speicherplatz pro Benutzer, Telefon Support und vielen weiteren Funktionen, sind 12,99? pro Monat jedoch ein vertretbarer Preis, der jedem Unternehmen die Optimierung der Mobilität wert sein sollte.

Stephan Plesnik ist freiberuflicher Multimediaproduzent und in den Bereichen Webdesign, Marketing und Cloud Services für die Ing.-Büro Dr. Plesnik GmbH tätig. Er ist für die visuelle Konzeption und Gestaltung unseres Unternehmensauftritts verantwortlich und hält regelmäßig Vorträge zum Online-Datenschutz und Internetsicherheit.